Naturaline feiert 25-jähriges Jubiläum

22. Septemper 2020

Naturaline feiert 25-jähriges Jubiläum

Naturaline feiert dieses Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum. Die Marke setzt sich seit Beginn konsequent für eine umfassende Nachhaltigkeit ein und steht für 100 Prozent faire Produktion, Bio-Baumwolle, Transparenz und ist CO₂ neutral.

Mit ihrem Herstellungspartner Remei hat Coop vor 25 Jahren echte Pionierarbeit geleistet. Mittels des im Etikett aufgedruckten «Traceability Codes» können die Textilien über alle Stationen der Lieferkette zurückverfolgt werden.

Dank der Partnerschaft von Coop und Remei und deren konsequenten Umsetzung der Fair Trade Standards können rund 6’000 Bauern und Bäuerinnen in Indien und Tansania von besseren Lebensbedingungen profitieren. In beiden Ländern konnten bioRe Organisationen mit Bauernkooperativen aufgebaut werden. Die faire Produktion bezieht sich dabei nicht nur auf den Anbau von Bio-Baumwolle, sondern auch auf die Verarbeitung der Textilien.

Mit der erfolgreichen Neulancierung der Basic-Linie im Coop City und in ausgewählten Food-Verkaufsstellen hat Naturaline im Jubiläumsjahr einen weiteren, wichtigen strategischen Schritt in Richtung «Slow Fashion» erfolgreich umgesetzt.

Wir gratulieren Naturaline zum 25-jährigen Jubiläum und freuen uns, dass Naturaline sowie Remei erfolgreiche Partner und Mitglieder von Swiss Fair Trade sind.

Weitere Beiträge

Die Anmeldung zur Internationalen Fair Trade Town Konferenz ist eröffnet

Die Konferenz verspricht ein vielseitiges und spannendes Programm rund um den Fairen Handel und ist eine grossartige Gelegenheit um Produzent:innen, Konsument:innen und Händler zusammenzubringen.

Das 5. Kerenzerberg Zukunftsforum Nachhaltige Textilien

Vom 18.-20. Oktober findet bereits das 5. Zukunftsforum Nachhaltige Textilien am Kerenzerberg statt. Das Programm verspricht vielseitige Inputs rund um die Implementierung der Agenda 2030 im Textilsektor.

Generalversammlung 2021: Erweiterung Mitglieder, Projekte und Vorstand

Schwerpunkte der Versammlung stellten die Vorstellung der geplanten Projekte, die Aufnahme bewerbenden Mitglieder sowie die Erweiterung des Vorstandes dar.

Klimakrise

Der Klimawandel verursacht enorme Veränderungen im Wettermuster. Die Auswirkungen treffen diejenigen mit am stärksten, die am wenigsten dafür verantwortlich sind: Kleinbäuer*innen im Globalen Süden.

Digitaler Dialog für greifbare und umsetzbare Ziele für die Textilbranche

Transparenz und Rückverfolgbarkeit sind von grosser Relevanz, um konkrete Verbesserungen einzuführen.

Vernehmlassungsantwort Swiss Fair Trade zu «Strategie Nachhaltige Entwicklung 2030» des Bundes

Swiss Fair Trade begrüsst die «Strategie Nachhaltige Entwicklung» des Bundes, sieht aber noch dringenden Handlungsbedarf am Entwurf.

Keine Klimagerechtigkeit ohne Handelsgerechtigkeit

Die Klimakrise ist ungerecht – ihre Auswirkungen spüren diejenigen am stärksten, die am wenigsten dafür verantwortlich sind. Die Fair Trade-Bewegung fordert Staaten auf, ihre Verpflichtungen aus dem Pariser Abkommen zu erfüllen.

Erfolgreicher Kick-off zum Dialog für Ziele

Rückblick zum Multistakeholder-Dialog von Swiss Textiles, amfori und Swiss Fair Trade über gemeinsame Nachhaltigkeitsziele.

Swiss Fair Trade befürwortet die Konzernverantwortungsinitiative

Swiss Fair Trade unterstützt die Initiative, da die Forderungen nach Einhaltung von Sozial- und Umweltstandards mit dem Verständnis des Fairen Handels übereinstimmen.