Namaskar Gold: T-Shirts aus indischer Baumwolle

04. Juni 2018

Namaskar Gold: T-Shirts aus indischer Baumwolle

Remei hat gemeinsam mit Unternehmen der bioRe® Stiftung und lokalen Partnern in Indien, die technische Herausforderung gelöst, die alte Baumwollart «Namaskar Gold» industriell zu verspinnen, und produziert für Sommer 2018 die ersten Textilien aus den gentechnisch unveränderten Fasern. Mit der Verarbeitung von «Namaskar Gold» kommt die Remei einem Bedürfnis indischer Bauern nach, wieder einheimische Baumwollarten zu kultivieren und ermöglicht den Marktzugang für den GVO-freien Rohstoff.

Falls Sie als Retailer oder als Modemarke Ihr Sortiment mit diesem nachhaltig und fair produzierten Baumwoll-T-Shirts bereichern möchten, wenden Sie sich an info@remei.ch.

Textilien aus «Namaskar Gold» sind mit dem Qualitätslabel bioRe® Sustainable Textiles ausgezeichnet. Die kompromisslos nachhaltigen Anforderungen des Labels, beziehen sich auf die gesamte textile Produktionskette, und unterscheiden sich dadurch von vielen Angeboten im Markt.

Das Qualitätslabel bioRe® Sustainable Textiles steht für fünf Kriterien: Bio-Baumwolle, faire Produktion, ökologisch und hautfreundlich, CO2-neutral und rückverfolgbar bis zum Anbau.

Alle Fabrikate aus «Namaskar Gold» verfügen über eine eingenähte Traceability Nummer, mit deren Hilfe die einzelnen Schritte der Produktion, von der Näherei bis zum Anbau, zurückverfolgbar sind.

Die Zentralschweizer Firma Remei produziert Textilkollektionen für Retailer und Marken aus dem wertvollen Rohstoff.

Weitere Informationen zu Namaskar Gold: www.my-trace.ch , Traceability Code CN1NE201

Weitere Beiträge

STS 2030 startet die Umsetzung

Startschuss für das Programm Sustainable Swiss Textiles 2030 (STS2030). Das Programm will die Textilbranche fairer und nachhaltiger gestalten.

Am World Fair Trade Day: Gemeinsam für den Fairen Handel

Am Internationalen Tag des Fairen Handels erhielt die Stadt Basel die Auszeichnung zur Fair Trade Town und gemeinsam haben wir uns mit zahlreichen Aktionen in der ganzen Schweiz für Klimagerechtigkeit eingesetzt.

World Fair Trade Day 2022: Klimaresilienz stärken – Lebensgrundlagen sichern

Wir wollen den Internationalen Tag des Fairen Handels am 14. Mai nutzen, um die Ungerechtigkeit der Auswirkungen des Klimawandels aufzuzeigen und gleichzeitig aktuelle Lösungsansätze von Fair Trade Organisationen zu beleuchten.

Für eine faire und grüne Textilwirtschaft mit Schweizer Unternehmen und Städten

Swiss Fair Trade setzt sich im Programm Sustainable Textiles Switzerland 2030 für eine Schweizer Textil- und Bekleidungsbranche ein, die Verantwortung übernimmt und aktiv wird.

Gemeinsam können wir die Transformation zu fairem Handel voranbringen

Vom 18.-20. November organisierte Swiss Fair Trade die internationale Fair Trade Town Konferenz mit über 300 Teilnehmenden aus 50 verschiedenen Ländern.

Das 5. Kerenzerberg Zukunftsforum Nachhaltige Textilien

Vom 18.-20. Oktober findet bereits das 5. Zukunftsforum Nachhaltige Textilien am Kerenzerberg statt. Das Programm verspricht vielseitige Inputs rund um die Implementierung der Agenda 2030 im Textilsektor.

Generalversammlung 2021: Erweiterung Mitglieder, Projekte und Vorstand

Schwerpunkte der Versammlung stellten die Vorstellung der geplanten Projekte, die Aufnahme bewerbenden Mitglieder sowie die Erweiterung des Vorstandes dar.

Klimakrise

Der Klimawandel verursacht enorme Veränderungen im Wettermuster. Die Auswirkungen treffen diejenigen mit am stärksten, die am wenigsten dafür verantwortlich sind: Kleinbäuer*innen im Globalen Süden.

Digitaler Dialog für greifbare und umsetzbare Ziele für die Textilbranche

Transparenz und Rückverfolgbarkeit sind von grosser Relevanz, um konkrete Verbesserungen einzuführen.