Learning Forum: Wirkung des Fairen Handels zeigen und messen, in Zusammenarbeit mit NADEL/ETH Zürich

15. November 2019

Wirkung des Fairen Handels
zeigen und messen

Learning Forum in Zusammenarbeit mit dem NADEL/ETH Zürich

Die Instrumente des Fairen Handels sind vielfältig. Daher ist auch seine Wirkung auf verschiedenen Ebenen und in unterschiedlichen Bereichen ersichtlich. Gerade im Kontext von Entwicklungs- und Schwellenländern sind Wirkungszusammenhänge oft schwierig nachzuvollziehen und zu abzugrenzen.

In diesem Learning Forum soll den Teilnehmenden ermöglicht werden die Wirkungszusammenhänge des Fairen Handels zu erkennen und in einer Theory of Change anzuordnen. Mittels den zu erarbeitenden Indikatoren wird den Teilnehmenden eine konkrete Hilfestellung mit auf den Weg gegeben, um die Wirkung des Fairen Handels konkret und greifbar nachzuvollziehen.

Das Learning Forum richtet sich an Händler, NGOs und Unternehmen, die im Fairen Handel aktiv sind. Das Forum findet in Kooperation mit dem NADEL – Center for Development and Cooperation der ETH Zürich – statt.

Neben Inputreferat von Seiten NADEL, Max Havelaar und gebana werden die folgenden Leitfragen diskutiert:

  1. Wie kann Wirkung in Entwicklungs- und Schwellenländern gemessen werden?
  2. Was ist die Wirkung des Fairen Handels und wie laufen die verschiedenen Wirkungszusammenhänge?
  3. Welche greifbaren und zuverlässigen Indikatoren sind für eine Messung der Wirkung des Fairen Handels sinnvoll?

Zeit und Ort 

20. Januar, 13.15 bis 17 Uhr an der Tannwaldstrasse 2 in Olten (gleich hinter dem Bahnhof) mit anschliessendem Apéro.

Kosten 90 Franken inkl. Apéro 

Swiss Fair Trade Mitglieder und Unterstützer sowie Fair Trade Towns kostenlos.

Anmeldung unter info@swissfairtrade.ch

 

Weitere Beiträge

Die Anmeldung zur Internationalen Fair Trade Town Konferenz ist eröffnet

Die Konferenz verspricht ein vielseitiges und spannendes Programm rund um den Fairen Handel und ist eine grossartige Gelegenheit um Produzent:innen, Konsument:innen und Händler zusammenzubringen.

Das 5. Kerenzerberg Zukunftsforum Nachhaltige Textilien

Vom 18.-20. Oktober findet bereits das 5. Zukunftsforum Nachhaltige Textilien am Kerenzerberg statt. Das Programm verspricht vielseitige Inputs rund um die Implementierung der Agenda 2030 im Textilsektor.

Generalversammlung 2021: Erweiterung Mitglieder, Projekte und Vorstand

Schwerpunkte der Versammlung stellten die Vorstellung der geplanten Projekte, die Aufnahme bewerbenden Mitglieder sowie die Erweiterung des Vorstandes dar.

Klimakrise

Der Klimawandel verursacht enorme Veränderungen im Wettermuster. Die Auswirkungen treffen diejenigen mit am stärksten, die am wenigsten dafür verantwortlich sind: Kleinbäuer*innen im Globalen Süden.

Digitaler Dialog für greifbare und umsetzbare Ziele für die Textilbranche

Transparenz und Rückverfolgbarkeit sind von grosser Relevanz, um konkrete Verbesserungen einzuführen.

Vernehmlassungsantwort Swiss Fair Trade zu «Strategie Nachhaltige Entwicklung 2030» des Bundes

Swiss Fair Trade begrüsst die «Strategie Nachhaltige Entwicklung» des Bundes, sieht aber noch dringenden Handlungsbedarf am Entwurf.

Keine Klimagerechtigkeit ohne Handelsgerechtigkeit

Die Klimakrise ist ungerecht – ihre Auswirkungen spüren diejenigen am stärksten, die am wenigsten dafür verantwortlich sind. Die Fair Trade-Bewegung fordert Staaten auf, ihre Verpflichtungen aus dem Pariser Abkommen zu erfüllen.

Erfolgreicher Kick-off zum Dialog für Ziele

Rückblick zum Multistakeholder-Dialog von Swiss Textiles, amfori und Swiss Fair Trade über gemeinsame Nachhaltigkeitsziele.

Swiss Fair Trade befürwortet die Konzernverantwortungsinitiative

Swiss Fair Trade unterstützt die Initiative, da die Forderungen nach Einhaltung von Sozial- und Umweltstandards mit dem Verständnis des Fairen Handels übereinstimmen.