Folgerungen aus COVID-19

9. Mai 2020

Folgerungen aus COVID-19

 

Heute ist der Tag des Fairen Handels. Für viele Menschen in der Schweiz beginnt am Montag, dem 11. Mai wieder ein Stück Alltag. Wir sollten aber nicht einfach so zur Normalität zurückkehren, weil die Normalität das Problem war:
COVID-19 nahm seinen Anfang als Gesundheitskrise, eskalierte aber zu einer Wirtschaftskrise, welche die zahlreichen Schwächen des gegenwärtigen Systems aufzeigte.

«Lockdowns» und Grenzschliessungen wirkten sich unmittelbar auf das Einkommen der ärmsten und am meisten schutzbedürftigen Haushalte aus. Stark betroffen sind Textil- und Blumenproduzenten. Das hat bereits zu Arbeitsplatz- und Einkommensverlusten geführt, welche die Armut verschärfen.

COVID-19 hat uns zur Frage veranlasst, welche Regeln die wichtigsten sind. Wir haben nun die Möglichkeit, das wenig nachhaltige globale Wachstumsmodell zu überdenken und mit einem System zu ersetzen, das den Schwerpunkt auf Wohlbefinden, Nachhaltigkeit und Gleichheit legt.

Dazu hat die internationale Fair Trade Bewegung folgende drei Forderung aufgestellt:

  1. Mensch an erste Stelle setzen: Händler und „Brands“ sollen ihre Verantwortung gegenüber ProduzentInnen, ArbeiterInnnen und Bauern wahrnehmen und sie als gleichwertige Partner respektieren und dementsprechend Handeln.
  2. Konjunkturpaket für eine grüne und faire Transition schnüren: Dieses braucht einen klaren Fokus auf Klima, Umwelt und biologische Vielfalt, um den Investitionsboom nach Ende der COVID-19-Krise für einen Übergang zu einer fairen und CO2-neutralen Wirtschaft mit nachhaltigen und widerstandsfähigen Lieferketten zu schaffen.
  3. Unterstützung von Fair-Trade Unternehmen: Es sollen zinslose Kredite oder Darlehen angeboten werden, damit Fair-Trade-Unternehmen und Lieferketten mit einem ausreichend grossen Betriebskapital die Krise überleben können.

Die vollständige Erklärung der internationalen Fair Trade Bewegung finden Sie auf unserer Website.

Weitere Beiträge

Nachhaltigkeitskommunikation in der textilen Wertschöpfungskette – Workshop

Intransparente Lieferketten, neue Regularien sowie die Angst vor Greenwashing behindern eine klare und strategische Kommunikation zum Thema Nachhaltigkeit.

Magasins du Monde feiert 50 Jahre fairen Handel und Solidarität in der Westschweiz!

Am 14. Mai 2024 wurde ein Meilenstein erreicht: Magasins du Monde feierte ihr 50-jähriges Jubiläum!

Fair Fashion Award – wo Menschenrechte und Nachhaltigkeit im Rampenlicht stehen

Mit dem heute lancierten Fair Fashion Award werden die zwei herausragendsten Nachhaltigkeitslösungen von in der Schweiz tätigen Textilunternehmen und -projekten prämiert.

Fair Trade zieht in Schulen ein

Im Frühjahr 2024 wird ein neues Angebot von Swiss Fair Trade lanciert: Fair Trade School. Es ist eine Auszeichnung für Schulen, die ein herausragendes Engagement für globale Gerechtigkeit aufweisen.

EU einigt sich auf fortschrittliches Lieferkettengesetz

Am 14. Dezember 2023 hat sich die EU auf ein wegweisendes Lieferkettengesetz geeinigt. Die Richtlinie verpflichtet in der EU tätige Unternehmen zu einer verbindlichen Sorgfaltsprüfung bezüglich Menschenrechte und Umweltschutz.

Zukunftsforum Nachhaltige Textilien – Digitalisierung und Arbeitsbedingungen als Priorität

Bereits zum 7. Mal fand das Zukunftsforum Nachhaltige Textilien statt. Der gesamte Tag stand unter dem Motto «Think Forward, Act Now!».

16. Internationale Fair Trade Towns Konferenz in der Schweiz ein grosser Erfolg

Die 16. Internationale Fair Trade Towns Konferenz brachte die internationale Fair Trade Gemeinschaft in Glarus Nord zusammen und hat gezeigt, was wir gemeinsam als globale Bewegung erreichen können.

Vier neue Mitglieder an Generalversammlung aufgenommen

An der Generalversammlung von Swiss Fair Trade durften wir uns gleich über vier neue Mitglieder freuen, die zeigen, dass Fair Trade in vielen Bereichen ein Kernanliegen ist.

Local Action, Global Impact – Internationale Fair Trade Towns Konferenz

Die Internationale Fair Trade Towns Konferenz 2023 steht vor der Tür! Vom 22. bis 24. September findet sie in Glarus Nord, der ersten Fair Trade Stadt der Schweiz, statt.