Erfolgreicher Kick-off zum Dialog für Ziele

17. Dezember 2020

Erfolgreicher Kick-off zum Dialog für Ziele

Am 26. November 2020 luden Swiss Textiles, amfori und Swiss Fair Trade zum Multistakeholder-Dialog über gemeinsame Nachhaltigkeitsziele in der Textilbranche ein.

An diesem Kick-Off Event stellten die drei Verbände zuerst das Programm “Sustainable Textiles Switzerland 2030” öffentlich vor und Vertreter*innen vom Staat (Staatssekretariat für Wirtschaft SECO), dem Privatsektor (Mammut) und der Zivilgesellschaft erläuterten ihre Sichtweise auf die Ziele des Programms. Danach folgte ein Podium und eine Diskussionsrunde mit den Webinarteilnehmenden.

Sustainable Textiles Switzerland 2030 (STS 2030) ist ein Multi-Stakeholder-Programm mit der Mission, einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung der Nachhaltigen Entwicklungsziele (SDG) im Schweizer Textil- und Bekleidungssektor entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu leisten. Das Programm unterstützt Akteure im Schweizer Textil- und Bekleidungssektor dabei, entlang ihrer gesamten Lieferkette sozial und umweltverträglich zu handeln und transparente Nachhaltigkeitskriterien in ihre Organisationen zu integrieren. Langfristig trägt das Multi-Stakeholder-Programm sowohl zur nachhaltigen Entwicklung als auch zur Wettbewerbsfähigkeit des Sektors entlang der gesamten Wertschöpfungskette bei.

Die obige Wortwolke, die von den Teilnehmer*innen des Kick-off Events für den Multistakeholder Dialog von STS 2030 erstellt wurde, macht die Botschaft deutlich: Zusammenarbeit und Transparenz sind der Schlüssel für die Erreichung der SDGs im Schweizer Textil- und Bekleidungssektor. Das Konsortium bedankt sich bei den über 100 Teilnehmenden aus der Privatwirtschaft, dem öffentlichen Sektor, aus der Wissenschaft und aus der Zivilgesellschaft. Falls Sie die Veranstaltung verpasst haben, können Sie sich die Aufzeichnung ansehen und Sie finden einige wichtige Erkenntnisse unten. Es bleiben nur noch 10 Jahre, um zur Erreichung der SDGs im Schweizer Textil- und Bekleidungssektor beizutragen – lassen Sie es uns gemeinsam anpacken!

Weiterführende Informationen zum Rückblick und die Aufzeichnung des Webinars finden Sie hier.

Weitere Beiträge

Einladung: Webinar-Serie zu SDGs in der Textilbranche

Swiss Fair Trade, amfori und Swiss Textiles laden im Januar zum offenen Dialog ein, um gemeinsame Nachhaltigkeitsziele zu definieren.

Keine Klimagerechtigkeit ohne Handelsgerechtigkeit

Die Klimakrise ist ungerecht – ihre Auswirkungen spüren diejenigen am stärksten, die am wenigsten dafür verantwortlich sind. Die Fair Trade-Bewegung fordert Staaten auf, ihre Verpflichtungen aus dem Pariser Abkommen zu erfüllen.

Swiss Fair Trade befürwortet die Konzernverantwortungsinitiative

Swiss Fair Trade unterstützt die Initiative, da die Forderungen nach Einhaltung von Sozial- und Umweltstandards mit dem Verständnis des Fairen Handels übereinstimmen.

Forderung «Build Back Fairer»

Die internationale zivilgesellschaftliche Allianz fordert die Transformation der Wirtschaft und des Handelssystems hin zu einer gerechten und nachhaltigen Entwicklung.

Naturaline feiert 25-jähriges Jubiläum

Naturaline – die Marke, die sich seit Beginn konsequent für eine umfassende Nachhaltigkeit und faire Produktion einsetzt, feiert ihr Jubiläum.

Umsatz mit Fair Trade Produkten steigt um 2.6 Prozent

Der Konsum von Fair Trade Produkten in der Schweiz hat 2019 abermals zugenommen. Mit 103 Franken pro Jahr erreicht der Pro-Kopf-Konsum einen neuen Rekord.

Launch: Sustainable Textiles Switzerland 2030

Das Programm Sustainable Textiles Switzerland 2030 (STS 2030) leistet einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung der Nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs) im Schweizer Textil- und Bekleidungssektor entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

GV: Erweiterung Mitglieder und Projekte

Brennpunkte der virtuellen Versammlung waren die Aufnahme der Neumitglieder sowie der Vorstellung der neuen Projekte von Swiss Fair Trade.

Webinar: Möglichkeiten des neuen Bundesgesetzes zur öffentlichen Beschaffung

Am 2. Juni hat Swiss Fair Trade zusammen mit dem Rechtsexperten Marc Steiner und Max Havelaar ein Webinar für Gemeinden und Städte angeboten, um die Möglichkeiten des revidierten Bundesgesetztes zur öffentlichen Beschaffung aufzuzeigen.